Power Plate Training – Intensives Workout in nur 20 Minuten?

 

Power Plate Training

Power Plate Training Hamburg

 

Power Plate Training gilt mittlerweile als Synonym für Vibrationstraining. Aber was ist das genau, wie wirkt es und ersetzt es das normale Fitnesstraining?

 

Was macht das Power Plate Training so besonders?

 

Der Unterschied zum „normalen“ Krafttraining liegt darin, dass die Muskeln beim Power Plate Training nicht willkürlich vom Sportler aktiviert werden, sondern auf einen Reiz von außen reagieren. Die Muskulatur reagiert also unwillkürlich, durch einen Reflex, um gegen die Vibrationen anzukommen. Der große Vorteil: durch diese unwillkürliche Aktivierung werden mehr Muskelfasern aktiviert als im konventionellen Fitnesstraining!

Während beim konventionellen Training nur etwa 3/4 der Muskelfasern vom Sportler innerviert (angeregt) werden, so können beim Vibrationstraining nahezu 100 Prozent innerviert werden. Und das bis zu 2.400 mal pro Minute! Diese Kombination aus starker Muskelaktivierung und hoher Frequenz ist es, die das Power Plate Training so effektiv macht.

Die starke Aktivierung der Muskulatur sorgt für eine Erhöhung der Muskelmasse, welche wiederum den körpereigenen Energieumsatz steigert und Sie bei der Körperdefinition unterstützt. Das Training hat somit einen positiven Einfluss auf Ihre Muskelkraft, die Muskelmasse und die Schnelligkeit der Muskelaktivierung.

 

Power Plate - Muskelaktivierung

Muskelaktivierung im konventionellen und Power Plate Training

 

Aber die Power Plate kann noch mehr: Die Vibrationen sorgen für eine massive Steigerung der Durchblutung und des Lymphflusses, sie lockern verspannte Muskeln und lösen, ähnlich wie ein Faszientraining, verklebte Gewebestrukturen.

Die Muskulatur und auch das Hautbild profitieren nachweislich von der verbesserten Durchblutung. Nährstoffe gelangen besser in die Zellen und Abfallstoffe werden effizienter abgebaut. Das Vibrationstraining hat zudem einen positiven Einfluss auf die Knochendichte. Mittlerweile wird ein gut dosiertes Power Plate Training sogar bei beginnender Osteoporose und nach Knochenbrüchen angewandt, um die Neubildung des Knochengewebes anzuregen.

Es sollte allerdings nicht zur Massage von Krampfadern eingesetzt werden, da sich das Beschwerdebild durch die Microvibrationen verschlimmern kann!

 

 

Was gibt es beim Power Plate Training zu beachten?

 

Grundsätzlich sollten Sie sich nie ohne Einweisung auf die Power Plate schwingen, denn eine zu hohe Intensität und falsche Bewegungsabläufe können Ihnen schnell den Spaß am Vibrationstraining verderben. Die meisten Fitnessstudios bieten daher spezielle Einführungen an oder setzen sogar auf ein Personal Training auf der Power Plate. Bevor Sie also starten, lassen Sie es sich von einem Profi zeigen und klären Sie eventuelle Kontraindikationen ab (siehe unten).

Die einzelnen Übungen mit ihren Intensitätseinstellungen hier zu erklären, würde den Rahmen eines Artikel bei weitem sprengen. Hier aber einige Grundregeln, die auf der Power Plate gelten:

  • Langsam in das neue Training Starten und schauen, wie der Körper darauf reagiert
  • Gelenke, die der Vibration direkt ausgesetzt sind nie durchstrecken
  • Kontrollierte Bewegungsausführung
  • Kopf, Nacken, Wirbelsäule, Bauch und Brustkorb nie auf der Power Plate ablegen
  • Hautkontakt vermeiden (Irritationen)
  • Auf eine ausreichende Regenerationszeit achten

 

Wann sollte man auf die Power Plate verzichten?

Natürlich gibt es auch Situationen und Beschwerdebilder, bei denen ein Power Plate Training nicht empfohlen wird, da es zur Verschlimmerung der Beschwerden oder dem auftreten unerwünschter Effekte führen kann. Im Zweifelsfall sollten Sie ein Vibrationstraining daher mit Ihrem Arzt abklären.

Kontraindikationen sind zum Beispiel:

  • Akute Entzündungen im Körper
  • Schwangerschaft
  • Frische Implantate
  • Thrombose
  • Schwere Osteoporose
  • Unbehandelter Bluthochdruck
  • Schwerer Diabetes
  • Sie fühlen sich einfach nicht wohl dabei

 

Ersetzt Power Plate Training das normale Fitnesstraining?

 

Nicht ganz. Das Vibrationstraining mit der Power Plate ist zwar durchaus in der Lage, ein intensives Training in kurzer Zeit zu ermöglichen. Ein Ersatz für ein ganzheitliches Fitnesstraining ist es jedoch nicht ganz. Denn trotz der großen Übungsvielfalt gibt es einige Dinge, die auf der Power Plate nur schwer umsetzbar sind. Unser Körper ist dafür gebaut, zu laufen, springen und komplexe Bewegungen auszuführen, hier stößt das Vibrationstraining mit seiner kleine Standfläche schnell an seine Grenzen. Auch das Trainieren der Koordination oder komplexer Bewegungsabläufe lässt sich mit anderen Trainingsformen besser umsetzen.

 

Fitnesstraining Core Bag

 

Fazit zum Power Plate Training:

Die Power Plate bietet ein intensives Fitnesstraining in kurzer Zeit. Die hochfrequenten Vibrationen sorgen dabei für eine sehr effektive Muskelaktivierung, die dem konventionellen Fitnesstraining voraus ist. Abstriche müssen aber in Sachen Koordinationstraining und der Bewegungsvielfalt gemacht werden. Das Power Plate Training kann ein herkömmliches Krafttraining daher nicht vorkommen ersetzen, bietet aber eine hervorragende Ergänzung!

 

Und nun: viel Spaß beim ausprobieren!

 

Karsten Sobottka
Personal Trainer & Food Coach
Hamburg

 

 

 

FEELGOOD-WORKOUTS


FEELGOOD-WORKOUTS steht für authentisches Personal Training & Ernährungscoaching in Hamburg. Meine Aufgabe ist es, Menschen in ein fitteres Leben zu begleiten. Sei es durch ein gezieltes Personal Training, eine professionelle Ernährungsberatung oder die Kombination aus beidem. Sie sollen sich in der eigenen Haut besser fühlen. Kurz gesagt: feel good!

Karsten Sobottka
Personal Trainer & Ernährungsberater
Hamburg